Ostereier und Osterhasen - Bild: debspoons / www.freedigitalphotos.net

Ostern genießen und schöne Dekorationen basteln

Dieses Jahr ist Ostern am 05. April 2015 – Wer sich bis jetzt noch nicht so richtig vorbereitet hat, sollte sich langsam beeilen. Viele Osterangebote sind schon beendet und die Onlineshops setzen auch schon Fristen für die rechtzeitige Lieferung der möglichen Ostergeschenke. Wobei hier häufig noch der 01. April 2015 als letztes Datum für eine sichere Lieferung angegeben wird.

Doch es darf nicht vergessen werden, vor Ostern ist Karfreitag und da haben in Deutschland die meisten Geschäfte geschlossen. Am Karsamstag kaufen die Leute noch einmal ein, als ob es kein morgen gäbe und dann heißt es wieder bis Dienstag durchhalten bevor die Läden öffnen. Zum Glück ist das beim Online-Einkauf nicht ganz so dramatisch, es hat jedoch Auswirkungen auf die Lieferzeiten. Deshalb ist etwas vorausdenken angesagt. Alles was für Geschenke und vor allem für die Dekoration benötigt wird, sollte jetzt schon beschafft werden. Dazu muss nicht unbedingt immer gleich etwas bestellt werden.

Deko-Ostergras selber machen

Wer die gekauften oder sogar selbst bemalten Ostereier in einem schönen Nest platzieren will, muss nicht immer gleich „künstliches“ Gras kaufen. Denn wer einen Aktenvernichter sein eigen nennt, kann sich das in fast jeder beliebigen Farbe selbst produzieren. Und das auch noch relativ umweltfreundlich. Dazu den Sammelbehälter erst einmal leeren und dann Papier in der gewünschten Farbe in Streifen schneiden lassen. Wenn es ein Aktenvernichter ist, der daraus kleine kurze Streifen macht, ist das auch nicht so schlimm. Wichtig ist, dass die so gewonnen Papierstreifen oder Schnipsel am besten draußen kurz entstaubt werden. Denn der entstehende Papierstaub sollte nicht an Lebensmittel, Ostereier oder Ostergeschenke kommen, er lässt sich nur schwer wieder entfernen und ist nicht für den Verzehr oder zum einatmen geeignet.

Ostereier bemalen und verzieren

Wer keine eigenen Hühner hat, sollte sich Eier in ausreichender Menge noch vor Ostern beschaffen. Bei der anstehenden Verzierung der Eier kann dagegen auch auf vorhandene Mittel zurückgegriffen werden. Zum Einfärben eignen sich die verschiedenen erhältlichen Eierfarben, aber auch so Produkte wie Zwiebeln. Dazu werden die äußeren Schichten der Zwiebelhaut in großer Menge mit in das Wasser zum Kochen der Eier gegeben. Die Eier für etwa zehn Minuten kochen und schon sind sie eingefärbt. Mit einem Esslöffel Essig im Kochwasser nehmen die Eierschalen, die Farbe noch besser an. Muster lassen sich übrigens durch befestigen von dünnen Haushaltsgummis oder kochfesten Schnüren und Bändern auf den Eiern erzielen. Denn da wo etwas auf der Eierschale aufliegt kommt weniger Farbe hin und ergibt hellere Stellen. Klebebuchstaben oder Klebeformen eignen sich ebenfalls hervorragend um die Eier beim Färben mit helleren Flächen zu versehen, die dann einen kurzen Text oder einfach nur ein hübsches Muster ergeben.

Folgende Farbeffekte kann man erreichen:
Gelb – Helle Zwiebelschalen ergeben einen eher gelben Farbton.
Braun – Rote und sehr dunkle Zwiebelschalen ergeben einen eher braunen Farbton.
Rot – Mit roter Bete werden die Eier schön rot.
Grün – Mit grünen Kräutern wie Petersilien werden die Eier schön grün.

Ostereier mit Papier verschönern

Wer weder Farben noch Zwiebeln zu Hause hat, kann auch Papier nehmen um daraus schöne Osterhasen und andere lustige Tiere zu basteln, die dann als Ring auf die Eier aufgesetzt werden. Dazu eine ausreichende Anzahl an Papierstreifen mit etwa zwei Zentimeter Breite in genau für das jeweilige Ei passende Ringe zusammenkleben (mit Klebestift oder diesem transparenten schmalen Klebeband). Die verschiedenen Tier und Hasenfiguren oder auch, wenn wirklich nichts anderes da ist, die Gesichter von Prominenten oder wahlweise Comicfiguren aus einer Zeitschrift ausschneiden und auf die vorher angefertigten Papierringe kleben. Über die notfalls weißen Ostereier stülpen und fertig sind die dekorierten Ostereier.

Das Osternest fertig machen

Jetzt fehlt nur noch das Osternest. Wir haben also Ostergras aus buntem oder weißem Papier hergestellt. Wir haben bunte Eier mit einfachen Mitteln geschaffen (passen gut zu weißem Ostergras) oder wir haben aus buntem Papier Tierformen gebastelt, oder sogar ein paar Prominente, Comicfiguren oder sogar Superhelden-Ostereier. Doch irgendwie fehlt noch das Osternest. Wer keine entsprechenden Körbchen für die Osternester hat, kann auch Müslischalen oder kleine Kunststoff-Schalen nehmen, die ausreichend groß sind. Gut geeignet sind auch Blumentöpfe, sofern sie leer und sauber sind oder notfalls die Versandverpackungen der bestellten Ostergeschenke, vielleicht sogar noch mit etwas buntem Papier beklebt, damit sie hübscher aussehen. Jetzt kann Ostern kommen und die Dekoration ist mit Sicherheit absolut originell und einzigartig sowie schön kreativ zusammengestellt.