Die richtige Ausrüstung für heiße Sommertage - Bild: pixabay.com / Takmeomeo

Die richtige Ausrüstung für heiße Sommertage

Wer heiße Sommertage entspannt überstehen will, benötigt die richtige Ausrüstung. Auf warme Kleidung kann getrost verzichtet werden. Dennoch lohnt es, bei der Auswahl der Kleidungsstücke auf die Materialien und Machart zu achten. Welche Zubehörteile den Aufenthalt im Freien und in den Innenräumen außerdem erleichtern, erklärt der nachfolgende Artikel.

Grundausstattung für den Aufenthalt im Freien wichtig

Beim Aufenthalt im Freien sollte im Sommer eine leichte und atmungsaktive Kleidung getragen werden. Sofern man sich länger der Sonne aussetzen muss, sollten die Kleidungsstücke die Schultern, den Nackenbereich und auch die Arme bedecken. Funktionsfasern sind das Material erster Wahl. Es garantiert den Luftaustausch und trocknet schnell. Funktionswäsche wird von diversen Herstellern angeboten.

Nicht nur Kinder und ältere Menschen sollten im Hochsommer ihren Kopf bedecken. Besonders ist dies in den Mittagsstunden wichtig. Dann ist die Sonneneinstrahlung besonders intensiv. Ein Hut mit breiter Krempe eignet sich ebenso wie ein Cap. Wichtig ist, dass auch die Nase beschattet wird. Sie reagiert auf das Sonnenlicht besonders empfindlich.

Um die Augen zu schützen, bietet sich eine Sonnenbrille an. Beim Autofahren und beim Lesen ist sie ebenso unerlässlich wie beim Wandern an der See oder im Gebirge. Auf die Verwendung einer Sonnencreme sollte nie verzichtet werden. Der Lichtschutzfaktor muss dem jeweiligen Hauttyp angepasst sein.

Für den Aufenthalt auf dem Balkon oder der Terrasse lässt sich ohne großen Aufwand ein Schattenplätzchen schaffen. Entweder stellt man einen Sonnenschirm auf oder man bringt ein Sonnensegel an. Auch die altbewährten Markisen haben durchaus ihre Berechtigung. Je nach Größe beschatten sie mehrere Quadratmeter Fläche. Als natürliche Schattenspender können Bäume und Büsche gepflanzt werden. Allerdings muss man sich einige Jahre in Geduld üben, bis sie gewachsen sind und ihre Belaubung einen angenehmen Schatten spendet.

Zum Mitführen von Speisen und Getränken eignet sich im Sommer die Kühlbox. Je nach Verwendungsbereich können dies eine isolierte Tasche oder eine akku- beziehungsweise netzbetriebene Kunststoffbox sein. Letztere lässt sich unter anderem im Auto anschließen.

Sinnvolle Maßnahmen für einen kühlen Innenbereich

Wohnungen und Büros heizen im Sommer sehr stark auf, so dass der Aufenthalt in den Räumen alles andere als angenehm erscheint. Man kann Abhilfe schaffen, indem man am frühen Morgen und am späten Abend lüftet. Während des Tages werden die Übergardinen beziehungsweise die Jalousien geschlossen. Auf diese Weise sperrt man die Sonne aus.

Ventilatoren sorgen für einen angenehmen Luftzug im Raum. Sie werden in diversen Varianten angeboten. Deckenventilatoren eigenen sich insbesondere für Wohn- und Schlafbereiche. Standventilatoren lassen sich je nach Höhe auf dem Schreibtisch oder im Sitzbereich aufstellen, beispielsweise in der Leseecke.

Noch effektiver arbeitet das Klimagerät. Es wälzt die Luft um und kühlt sie gleichzeitig herunter. Zwar sind Klimageräte in der Anschaffung nicht ganz billig, doch sie amortisieren sich. Die Kühle in den Innenräumen wirkt sich positiv auf das Wohlbefinden aus. Die Arbeitsleistung steigt, da der Kreislauf nicht von hohen Temperaturen übermäßig gefordert wird.

Während der Sommerzeit muss der Körper mit ausreichend Flüssigkeit versorgt werden. Wasserspender erweisen sich als nützliche Anschaffung. Diverse Händler bieten sie zum Kauf oder zum Mieten an. Sie übernehmen auf Wunsch auch deren Wartung.

Letztlich sollten im Büro ebenso wie zu Hause der Kühlschrank und/oder der Gefrierschrank in Betrieb sein. Beide Geräte ermöglichen es, Speisen und Getränke zu kühlen und vor dem Verderben zu bewahren.