Bestes Badewetter und die Gelegenheit eine Runde schwimmen zu gehen - Bild: The Pixabay / ThePixelman

Bestes Badewetter und die Gelegenheit eine Runde schwimmen zu gehen

Das Wetter verspricht uns die Tage höchste Temperaturen. Und was gibt es da besseres als nach der Arbeit, Schule oder Uni zum Schwimmen zu gehen. Denn die nächste Zeit, und auch am Wochenende, ist bestes Badewetter und die Gelegenheit eine Runde schwimmen zu gehen. Es muss ja nicht immer gleich die Durchquerung eines Badesees sein. Manchmal reicht auch die kurze Erfrischung im Baggersee, im Freibad oder wer die Möglichkeit hat im Meer.

Zum Schwimmen nicht zu viel mitnehmen

Sicherlich ist sehr viel los, bei allen Badeplätzen. Doch das sollte nicht das Problem sein. Wer die richtigen Badesachen dabei hat, kann sich mit wenig Gepäck und einem ausreichend großen Strandtuch sicher noch einen schönen Platz reservieren. Dabei sollten neben ein paar Erfrischungsgetränken und vielleicht etwas zum Knabbern, nicht so viele Sachen mitgenommen werden, denn sonst muss die ganze Zeit jemand darauf aufpassen und die unbeschwerte Freude über einen entspannten Aufenthalt könnte etwas getrübt werden.

Schwimmen und Baden im Freizeitbad

Beim Besuch in einem Schwimmbad ist wegen des Chlors im Wasser der Pools eine Schwimmbrille zu empfehlen. Sonst kann es nach einer Weile im Wasser, besonders bei Kindern, zu einer Reizung der Augen kommen. Schwimmbrillen sollten dabei nicht als notwendiges Übel, sondern als schickes Accessoire angesehen werden. Für die Kleinsten kann sich statt der klassischen Schwimmflügel auch ein Swim-Trainer anbieten, denn der ermöglicht unter Aufsicht ein eigenständiges Schwimmen der Kleinsten und Kleinen. Dabei handelt es sich um eine Art Schwimmreifen mit Hosenträger, damit die kleinen Schwimmer nicht rausrutschen können. Die Schwimmbewegungen werden trainiert und ermöglichen irgendwann ein Schwimmen ohne Hilfsmittel. Soviel Bewegungsfreiheit wie Schimm-Puffer ermöglicht der Swim-Trainer dagegen nicht.

Die richtige Kleidung

Das Umziehen im Schwimmbad und auch am Badesee ist sehr aufwändig, daher sollte bereits zu Hause die passende Badekleidung angezogen werden. Wer schon beim Kauf der Bademode auf die richtigen Materialien geachtet hat, kann sich über sehr schnell trocknende Badesachen freuen und ohne lange Wartezeit, die Oberbekleidung anziehen und sich erst zu Hause wieder umziehen.

Das wichtigste dabei: Sonnenschutz

Wer sich bei diesen Temperaturen längere Zeit draußen aufhält benötigt unbedingt den passenden Sonnenschutz, denn ohne eine Sonnencreme, die wasserfest ist und auch nach dem Schwimmen noch Schutz liefert, sollte niemand mehr rausgehen. Und immer daran denken, Sonnencreme, verlängert nur den maximalen Aufenthalt in der Sonne und das auch nur ein einziges mal, erneutes eincremen bringt nicht wirklich etwas, sondern beruhigt nur das Gewissen. Deshalb ist eine Mütze, ein Strohhut oder sogar ein Sonnenschirm immer die richtige Wahl. Übrigens wird man auch im Schatten braun, nur etwas schonender und es gibt auch nicht so schnell einen Sonnenbrand.