Das Endergebnis ist ein ländlich-rustikales Pflanzentrio mit Stiefmütterchen - Bild: obs/Blumenbüro

Mit wenig Aufwand grüne Oasen selbst pflanzen und genießen bis der Herbst kommt

Nehmen Sie sich Zeit für die Natur mit Gartenblühern auf Balkon und Terrasse. Erleben Sie die Natur im eigenen Heim mit vielfältigen Gartenblumen und begrünen Sie ihren Balkon oder ihre Terrasse. Mit vorgetriebenen Pflanzen aus dem Fachhandel, egal ob Veilchen, Schneeflockenblumen oder Lobelien können zauberhafte Arrangements geschaffen werden, die leicht zu pflanzen und zu pflegen sind. Mit der richtigen Auswahl an Gartenblühern im Sommer sichert man sich einen goldenen Herbst auf Balkonien. Neben der schönen Optik, wirkt sich der Aufenthalt im eigenen Naherholungsgebiet positiv auf das persönliche Wohlbefinden aus und reduziert den Stress.

Die richtigen Pflanzen

Der Klassiker schlechthin sind Stiefmütterchen, die in einem Topf angepflanzt werden. Die Veilchenpflanze bringt mit den flächigen Blüten eine knallige Farbenvielfalt und eine unverwechselbare Optik in ihr kleines Naturparadies. Durch ihre Dauerpräsenz eignet sie sich besonders um das eigene Pflanzkonzept abzurunden, denn bereits ab März blüht sie in vielen Sorten bis weit in den Herbst hinein. Solange noch Sommer ist, strahlen weiße und blaue Lobelien oder Wandelröschen aus den Blumentöpfen. Bis in den Oktober hat man seine Freude an der Blumenvielfalt mit Schneeflockenblumen, Petunien, Geranien, Begonien, Kapkörbchen und Margeriten. Sie eignen sich sogar dazu Stadtbalkone in eine Naturoase mit ländlichem Ambiente zu verwandeln.

Die passenden Pflanzgefäße

Ein wichtiger Aspekt sind die Pflanzgefäße, denn sie tragen viel zur Gesamtwirkung des Balkons oder der Terrasse bei. Um auch bei Wind und Wetter Sicherheit und ein geeignetes Zuhause für die Gartenpflanzen zu bieten, eignen sich schwere Ton oder Steintöpfe. Mit ein wenig handwerklichem Geschick kann man auch aus handelsüblichen Kunststofftöpfen sehr dekorative Pflanzgefäße herstellen, indem man mit Draht einen Weidenzaun befestigt. Neben dem schicken Aussehen ist diese Dekoration auch ziemlich nützlich, denn die Ummantelung dient als Wärmeschutz beim ersten Frost im Herbst. Wer sich echtes Datscha-Flair nach Hause holen möchte nimmt ausgefräste Holzstümpfe und funktioniert diese zu einem Übertopf um. Bei der Verwendung von unbehandelten Rohstoffen, wie Holz oder Weidenzäunen ist zu beachten, dass diese oft nur eine Saison halten und jährlich erneuert werden müssen.

Weitere Tipps und Tricks zur Handhabung von Gartenblühern gibt es unter www.pflanzenfreude.de und auf Facebook unter www.facebook.com/diepflanzenfreude.