Mit einem Ventilator der Hitze entgegenwirken - Bild: Andi_Graf/pixabay

Mit einem Ventilator der Hitze entgegenwirken

Dieser Sommer zeigt sich wirklich von der besten Seite. Es werden bisher unerreichte Temperaturrekorde gebrochen. Doch nach der Hitze kommt die Abkühlung. Zumindest kurz, denn die nächsten Tage wird es wieder sehr heiß.

Verträgliche Kühlung schaffen

Die optimale Kühlung im Haus wird durch den Einsatz von Klimaanlagen erreicht, doch diese haben verschiedene Nachteile. Denn nicht alle Menschen vertragen Klimaanlagen. Sie sind auch nur schwierig nachzurüsten, zumindest, wenn darauf Wert gelegt wird, die Wohnung nicht in einen Lagerplatz für Luftschläuche zu verwandeln. Mobile Klimageräte ohne Abluft verbrauchen viel Energie und haben einen relativ geringen Effekt. Von der Pflege und Wartung, die Klimaanlagen benötigen mal abgesehen. Der Vorteil ist ganz klar. Wer eine Klimaanlage einsetzt hat echte Kühlung im Haus. Es lassen sich bei der richtigen Dimensionierung wirklich sehr angenehme Temperaturen und auch ein angenehmes Wohnklima erreichen. Und ja sie erhöhen trotz der Nachteile ganz ungemein das Wohlbefinden und den Wohnkomfort.

Es geht auch einfacher

Wer es lieber etwas klassischer mag, greift zu einem Ventilator, die gibt es in verschiedenen Ausführungen, von ganz einfach bis zum programmierbaren Turmventilator oder sogar als Klimagerät mit Verdunster oder Eisfach für die Luftkühlung. Trotz der geringeren Kühlung gegenüber Klimaanlagen können Ventilatoren sehr gut erfrischen. Denn Sie helfen bei der natürlichen Kühlung. Wer sich in den Luftstrom eines Ventilators stellt, lässt den Schweiß von der haut verdampfen und kühlt merklich ab. Der größte Vorteil ist, dass die Luft nicht wirklich verändert wird und deshalb Auswirkungen auf die Gesundheit, wie sie bei fehlerhaft verwendeten Klimaanlagen auftreten können, ehr unwahrscheinlich sind.

Sicherheit ist wichtig

Ventilatoren sollten immer einen möglichst engmaschigen Schutz um die schnell rotierenden Propeller haben. Bei Deckenventilatoren kann das vernachlässigt werden, sofern sie auch hoch genug aufgehängt werden. Ein Kontakt mit dem rotierenden Flügeln kann sehr unangenehm werden und zu Verletzungen führen. Besonders sicher sind die neuartigen Ventilatoren ohne Rotorblätter. Dabei wird wie bei einem Staubsauger Luft angesaugt und über optimal platzierte Lüftungsschlitze mit hohem Druck herausgeblasen. Diese Geräte sehen meistens sehr elegant und modern aus. Dafür kosten sie auch meistens mehr als ein einfacher Tischventilator, der keine weitere Funktion außer einem kühlen Luftstrom bietet.