Viele Gartengeräte gibt es jetzt mit Akku

Gartengeräte mit Akku machen vieles einfacher

Jetzt im Herbst ist es Zeit die ganzen Büsche, Sträucher und Bäume fit für den Winter zu machen. Dazu ist es häufig erforderlich eine Menge zurück zuschneiden. Dadurch wird den Pflanzen ermöglicht im Frühjahr mit mehr Kraft in den verbliebenen Ästen auszutreiben. Denn wenn nichts abgeschnitten wird, kann es zu Schäden durch Frost kommen und die Pflanzen sehen dann im nächsten Jahr nicht sehr gesund aus.

Damit die Arbeit leichter fällt, wurden in den vergangenen Jahren immer mehr Gartengeräte, die vorher mit 230 Volt und einem langen Kabel betrieben wurden mit Akkus neu entwickelt. Der Vorteil liegt nicht nur darin, dass die Geräte insgesamt handlicher werden, sondern auch in einer erhöhten Sicherheit für Mensch und Natur. Es kam doch immer wieder mal vor, dass die 230 Volt Leitung versehentlich durchgeschnitten wurde oder das Verlängerungskabel gar nicht mehr für den Außeneinsatz geeignet war.

Sehr beliebt sind die zweckmäßigen und preislich interessanten Marken der Discounter. Dazu zählen z.B. die Geräte von Florabest und Gardenline. Die Klassiker kommen von Black & Decker, Stiehl, Greenworks oder Gardena. Es gibt noch eine ganze Menge anderer Anbieter, die gute Geräte anbieten und in den verschiedensten Qualitäts- und Preisbereichen einzuordnen sind.

Doch worauf man bei der Anschaffung am meisten achten sollte ist, ob sich die Akkus im Lieferumfang befinden und ob diese möglicherweise auch noch zu anderen Geräten passen. Dadurch kann je nach Bedarf der Akku getauscht werden. Denn mehr als ein Gartenwerkzeug hat man selten gleichzeitig im Einsatz.

[atkp_list id=’2113′ template=’secondwide‘][/atkp_list]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.